Michael Paninski

Kamerassistenz 

"Kommt, wir wollen hinabsteigen und dort ihre Sprache verwirren, so dass keiner mehr die Sprache des anderen versteht. Und der Herr zerstreute sie von dort über das ganze Antlitz der Erde, und sie hörten auf, die Stadt zu bauen. Darum erhielt sie den Namen Babel, denn dort hat der Herr die Sprache der Erde verwirrt." - und in der Musik wird sie wieder zusammengeführt! Die schönsten Momente während des Drehs waren, wenn Musik gespielt wurde, im Besonderen natürlich La Paloma. Man sagt, dass die Augen ein Körperteil des Menschen sind, der nie altern würde. Die Augen der Musiker oder der Menschen, die die jeweilige Musik hörten, rund um den halben Erdball, waren jung, erfüllt von einem Verständnis und umhüllt von Sehnsucht...und dieses Gefühl kommt wieder und wieder...wenn La Paloma erklingt....
 
Michael Paninski ist noch jung im Geschäft, aber trotzdem schon weltweit unterwegs. Eben noch als Tonmann in Ägypten und Kasachstan beim Dreh, hat er sich dafür entschieden, doch noch an die Uni zu wechseln, um eines Tages als Regisseur groß herauszukommen. Jetzt studiert er in Wien Theater- und Filmwissenschaften und zwischendurch machte er sich frei für den Dreh von La Paloma.